Mauer, Zaun und Stacheldraht - 2016

Mauer, Zaun und Stacheldraht - 2016

Eine Exkursion an die ehemalige innerdeutsche Grenze

Drei Tage Geschichte pur - Geschichte, die uns alle betrifft und uns doch immer fremder wird.

Von Montag bis Mittwoch beschäftigten sich zehn Schülerinnen unseres Gymnasiums und siebzehn Schüler und Schülerinnen eines Würzburger Gymnasiums intensiv mit dem Staat „DDR“ und einigen Fluchtfällen um Mödlareuth.  Dieses Dorf wurde in der DDR durch eine Mauer geteilt.

Gleich am ersten Abend erarbeiteten wir in kleinen Gruppen die Geschichte von Mauerflüchtlingen. Davor erhielten wir einen Einblick in den Aufbau der Grenzanlage. Am Anfang noch etwas gehemmt durch unterschiedliche Schulen und die auf uns  verwirrend wirkende Stasi-Akten, fanden wir uns dann doch schnell in das Thema ein. Nach zwei Stunden waren wir enttäuscht, nicht weiterarbeiten zu dürfen. Am nächsten Tag machten wir einen kleinen Rundgang entlang der Grenze und stellten unsere ersten Projektarbeiten vor. Nach einem reichhaltigen Mittagessen wurden weitere Fluchtfälle präsentiert. Anschließend gab es einen sehr interessanten Vortrag über die Staatssicherheit der DDR, in dem wir mit Informationen überflutet worden sind. Mit Herrn Gäbelein hatten wir einen echten DDR-Flüchtling vor uns, der Motive und Gefühle während der Flucht sehr anschaulich schilderte. Am Abend waren wir alle erschöpft und waren froh über ein wenig Ruhe. Am Mittwoch wurde das Seminar durch einen Film über das Sperrgebiet und einen Vortrag über den „Staat DDR“ abgerundet. Bei der Zusammenfassung gab es nur Lob. Einziger Kritikpunkt war die viel zu kurze Zeit. Wir hätten gerne noch zwei weitere Tage gehabt, doch leider ist das Budget begrenzt und wir mussten wieder nach Hause fahren. Durch die vielen Informationen verstehen wir die Vergangenheit unserer Eltern und Großeltern besser und sind unseren Klassenkameraden im Unterricht voraus. Wir waren alle begeistert und würden sofort wieder teilnehmen.

Anna Pietsch, Isabell Bender, Caroline Gößling, Skadi Kölling