Fahrt nach Berlin der 8a

Fahrt nach Berlin der 8a

Wir, die Klasse 8a, machten vom 16. 6. - 17. 6. eine zweitägige Fahrt nach Berlin.

Unser erstes Ziel war der Reichstag. Mithilfe der U-Bahn schafften wir es in nur kurzer Zeit dorthin, wo uns der Sekretär vom Abgeordneten Petzold schon erwartete.
Am Anfang erklärte er uns einiges über unsere derzeitige Politik, auch waren Fragen bei ihm gern gesehen. Anschließend fand ein kurzer wenn auch interessanter Rundgang durch das Gebäude statt.
Noch am selben Tag begaben wir uns zum schnellsten Aufzug Europas, was wohl für jeden mal eine Erfahrung wert ist. In weniger als 20 Sekunden befanden wir uns auf 100 Metern Höhe und konnten uns entspannt Berlin von oben anschauen.

Unsere Unterkunft war ein rotes gemütliches Backsteingebäude, in welchem man früher Industriemaschinen genutzt hat. Der nächste Tag kam schnell, weshalb wir uns ebenso flink auch wieder vom „Industriepalast“ verabschieden mussten.

Das Pergamonmuseum war am Freitag unser erstes Ziel. Der Regen welcher uns an diesem Tag überraschte, hielt uns allerdings nicht davon ab pünktlich zu unserer Führung durch das Museum zu erscheinen. Eine Stunde hörten wir gebannt unserer sympathischen Führerin zu, bevor wir uns auf den Weg zum Spektrum machten.

Unser Orientierungssinn sowie unsere Fähigkeit mit dem U-Bahnnetz der Hauptstadt fertig zu werden, wurde in dieser Zeit ganz schön auf die Probe gestellt. Ziemlich durchnässt schafften wir es dann endlich dort anzukommen, um anschließend in die Welt der Physik einzutauchen.

Völlig kaputt traten wir nach einstündigem Aufenthalt unsere Heimreise an.

Lea Petermann